Skip to main content

Cyber Crime und der Umgang mit Wirtschaftsinformationen

Cyberspionage und Cybercrime - ein Medienhype oder eine reale Bedrohung?

Was muss die Wirtschaft für ihre Sicherheit wissen und vorkehren und wie ist die aktuelle Bedrohungslage der Informationssicherung?

Rückblick

Marc Henauer, Chef der Sektion Melani beim Nachrichtendienst des Bundes (NDB) im Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS am Donnerstag, referierte am 14. April im Start Smart vor einem sehr interessierten Publikum.

Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen haben Wirtschaft, Staat und Gesellschaft grundlegend verändert. Die Nutzung des Cyber-Bereichs wie Internet und mobile Netze haben viele Vorteile und Chancen gebracht aber auch im gleichen Mass Gefahren die es zu beachten gilt. Marc Henauer hat in seinem äusserst spannenden Vortrag aufgezeigt, dass diese Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen für kriminelle, nachrichtendienstliche, machtpolitische und terroristische Zwecke missbraucht oder ihr Funktionieren beeinträchtigt werden kann. Vor allem auch die Auswirkungen auf unsere Infrastruktur sind beängstigend.

Die Tendenz hat in letzter Zeit ziemlich zugenommen und wir müssen uns vor einer totalen Sicherheit verabschieden. Wir können aber mit den nötigen Vorsichtsmassnahmen zu mindestens das Risiko minieren. Die Strategie dazu in den Firmen ist klar Aufgabe der Geschäftsleitung und darf weder unterschätzt noch delegiert werden. Der Umgang mit Cyberrisiken soll als Teil eines integralen Geschäfts-, Produktions- oder Verwaltungsprozess verstanden werden, in den alle Akteure von der administrativen- und technischen bis hin, wie bereits erwähnt, zur Führungsstufe einzubeziehen zu sind. Die Eigenverantwortung muss wahrgenommen werden. Der Bund selber verfolgt folgende strategische Ziele:

  • Frühzeitige Erkennung der Bedrohung und Gefahren im Cyber-Bereich.
  • Die Erhöhung der Widerstandsfähigkeit von kritischen Infrastrukturen.
  • Die wirksame Reduktion von Cyber-Risiken, insbesondere Cyber-Kriminalität, Cyber-Spionage und Cyber-Sabotage.

Die dem Vortrag folgende, angeregte Diskussion hat gezeigt, dass die Minimierung der Cyberrisiken für die Startup Firmen ein grosses Problem ist. Es kam der Wunsch auf, dass der Bund eine Broschüre erstellt mit den wichtigsten Punkten aufgelistet was es zu beachten gilt um ein sicheres elektronisches Netzwerk zu haben. Herr Henauer wird diesen Wunsch mit nach Bern nehmen. Der Start Smart bleibt dran und wird bei Gelegenheit auf den Bund zugehen und nachfragen.

 

Cyber Crime und der Umgang mit Wirtschaftsinformationen

Marc Henauer ist Chef der Sektion MELANI beim Nachrichtendienst des Bundes (NDB) im Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS. Zuvor war er im Dienst für Analyse und Prävention (DAP) als Analytiker für Wirtschafts- und Internetkriminalität tätig und Sektionschef bei MELANI/KOBIK.

Marc Henauer erlangte seinen Master of Arts in Foreign Service and National Security Studies an der Georgetown University, Washington, D.C.

MELANI: Melde- und Analyse-Stelle Informationssicherung

 

Referent: Marc Henauer, MELANI

Datum: Donnerstag, den 14. April 2016

Zeit: 17:00 - 19:00 Uhr mit Apéro

Ort: Start Smart Schlieren, Rütistrasse 14, 8952 Schlieren

Kosten: keine

Anmeldung: event@start-smart-schlieren.ch